Herzlich Willkommen auf der Homepage der UWG Neu Wulmstorf.

Interessante Artikel von unserer Presseseite

  • 1000 neue Bewohner für Elstorf
  • Wir brauchen in Elstorf wieder ein Heimatgefühl
  • Mauschelei bei Famila-Ansiedlung?
  • UWG befürwortet „B3 neu“
  • Radweg Wulmstorfer Straße
  • Bauland kontra Umgehung
  • Bernd Althusmann informierte sich in Rübke über A 26: „Hier muss endlich mal gehandelt werden!“
  • Neu Wulmstorfer eröffnen neues P+R-Parkhaus
  • Elstorf/ Schwiederstorf: Zehn neue Flächen für Wohnbebauung
  • Fischbeker Reethen – Anwohner fühlen sich verschaukelt

> zur Seite <

 

„Eine ehrliche Haut mit klarer Sprache“


Landtagskandidat Tobias Handtke zu Gast bei der Unabhängigen Wählergemeinschaft Neu Wulmstorf –
 „Eine ehrliche Haut mit klarer Sprache“

Wenige Tage vor der Landtagswahl in Niedersachsen stellte sich Landtagskandidat Tobias Handtke den Fragen der Unabhängigen Wählergemeinschaft Neu Wulmstorf (UWG). Er folgte damit einer Einladung des UWG-Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat Neu Wulmstorf, Jan Lüdemann, der auch die Moderation des Abends übernahm. Lüdemann begrüßte seinen Gast auf sehr herzliche Weise und betonte, dass er und Handtke sich, obwohl in verschiedenen politischen Lagern beheimatet, seit 20 Jahren schätzen und immer einen respekt- und vertrauensvollen Umgang miteinander gepflegt haben. „Ich danke der UWG für diese Möglichkeit, meinen Ratskollegen, Mitgliedern der UWG und interessierten Besucherinnen und Besuchern meine Positionen für eine bestmögliche Vertretung unserer Gemeinde und des Wahlkreises in Hannover persönlich vorstellen zu können“, eröffnet Tobias Handtke dankend seine Ausführungen.

weiter lesen

Zwei neue Spielplätze in Neu Wulmstorf


Foto: Gemeinde Neu Wulmstorf

Foto: Gemeinde Neu Wulmstorf

Die Spielplätze bekommen Zuwachs!

Leider musste der Spielplatz im Gerhart-Hauptmann-Ring aufgelöst werden. Grund hierfür war der Verkauf der Fläche und die Auflösung des Vertrages zwischen der Kirche und der Gemeinde Neu Wulmstorf. Der Verlust des alten Spielplatzes wird nun durch Errichtung zweier neuer Spielplätze ausgeglichen: mit dem bisher privaten Spielplatz im Elsterring und einem eigenen Spielplatz im Ortsteil Rübke.

Der Spielplatz im Elsterring wird Ende 2017 in das Eigentum der Gemeinde Neu Wulmstorf übergehen. Der Baubetriebshof steht bereits in den Startlöchern und wird nach der Übergabe mit der Grundsanierung beginnen. Zunächst werden keine neuen Spielgeräte angeschafft, denn die Spielgeräte vom ehemaligen Spielplatz im Gerhart-Hauptmann-Ring befinden sich noch in einem Topzustand. Sie werden größtenteils wieder aufgebaut und stehen zukünftig den Kindern auf dem neuen Grundstück zur Verfügung.

weiter lesen

Einladungen zum Grillfest bzw. zur Bundestagswahl


Liebe Mitglieder, liebe Freunde der UWG,

dieser „Sommer“ ließ leider eine verlässliche Vorplanung für unser traditionelles Grillfest nicht zu. Daher haben wir uns entschlossen, „unter Dach“ zu Grillen:

Am Sonntag, den 15. Oktober 2017, ist die vorgezogene Landtagswahl in Niedersachsen.Wir treffen uns ab 16:30 Uhr im „Florian“ in Elstorf zum Grill- und Wahlbuffett und verfolgen die ersten Hochrechnungen auf zwei Großbildleinwänden. Die Kosten für das Grillbuffett betragen € 9,90 (gesponsert von der UWG, so wie auch ein 30-Liter-Fass Freibier).

Wir freuen uns auf ein volles Haus, Freunde und interessierte Gäste sind natürlich ebenso herzlich willkommen.

Für alle, die (noch) unentschlossenen „vor der Wahl“ sind, bieten wir die Möglichkeit, sich ein persönliches Bild vom SPD-Kandidaten unseres Wahlkreises zu machen:

Am Mittwoch, den 11. Oktober 2017, wird Tobias Handtke ab 19:30 Uhr im Kartoffelhaus „papas“ Rede und Antwort stehen.
Damit schließt sich unsere Informationsreihe: nach Svenja Stadler (SPD) und Michael Grosse-Brömer (CDU) für die Bundestagswahl und Bernd Althusmann (CDU) und nun Tobias Handke (SPD) für die Landtagswahl konnten sich dann alle wichtigen Kandidaten bei uns vorstellen.

Auch für den 11. Oktober wünschen wir uns eine super Beteiligung, hier sind ebenfalls Freunde und interessierte Gäste herzlich willkommen.

Ich persönlich freue mich darauf, Sie alle begrüßen zu dürfen und verspreche Ihnen zwei hoch-interessante Abende.

Bis dahin viele Grüße, verbunden mit der Hoffnung auf einen „goldenen Oktober“.

 

Rolf Kirchner
Vorsitzender der Unabhängigen WählerGemeinschaft Neu Wulmstorf e.V.
Vierkaten 4, 21629 Neu Wulmstorf, Tel.: +49 40 700 57 76, Fax: +49 40 709 72 069, Mobil: 0173 212 77 42

> zur Einladung „Grillen“ <              > zur Einladung Tobias Handtke <

Zoff um Elstorfs Ortsentwicklung


„Der Masterplan passt uns nicht“: UWG stimmt gegen Entwurf

Elstorf braucht dringend mehr Einwohner. Bis 2030 sollen 1.000 Bürger zuziehen. Dazu könnten im Südwesten des Ortes die erforderlichen Baugebiete ausgewiesen werden. Doch schon bei den Anfangsplanungen stellte sich die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) mit einem Antrag quer und holte sich dafür jetzt im Rat Schelte ab.

Ein „Kick-off“ für die kommenden Beratungen ab Mitte September sollte die aktualisierte Version des Masterplans für die Ortsentwicklung in Elstorf/Schwiederstorf werden, über die auf der jüngsten Neu Wulmstorfer Ratssitzung abgestimmt wurde. Auf dieser haben Planer mögliche Stellen für eine Wohnbebauung ausgewiesen, die überwiegend im Südwesten und Nordosten von Elstorf/Schwiederstorf liegen. Doch der Masterplan geriet beinahe zur Nebensache, nachdem der Fraktionsvorsitzende der UWG, Jan Lüdemann, mit einem Antrag gegen den Entwurf stimmte. „Der Masterplan passt uns nicht, wir lehnen die südliche Bebauung ab“. sagte er.

> weiter zum kompletten Bericht <

Polit-Mauschelei bei Famila-Ansiedlung? Kommunalaufsicht eingeschaltet


Foto: Kreiszeitung Wochenblatt/Archiv

mi. Neu Wulmstorf. Zoff in der Neu Wulmstorfer Politik: Ratsherr und CDU-Fraktions-Vize, Gerhard Peters, ist mit der Planung zum Famila-Markt auf dem ehemaligen Möbel-Meyn-Gelände nicht einverstanden. Sein Vorwurf: Hinter verschlossenen Türen versuchen Verwaltung und Politik, die Verkaufsfläche des Marktes durch Rechentricks künstlich zu erhöhen. Jetzt hat Peters Neu Wulmstorfs Verwaltungschef Wolf-Egbert Rosenzweig (SPD) deswegen sogar bei der Kommunalaufsicht angeschwärzt.

> zum kompletten Artikel, Kreiszeitung Wochenblatt <

 

Masterplan Elstorf /Schwiederstorf


Pressemitteilung der UWG

Zur Berichterstattung zum Masterplan Elstorf/Schwiederstorf am 01.07.2018 in diversen Medien nimmt die UWG wie folgt Stellung:

Für die UWG hat die Realisierung der B3 neu als Ortsumgehung von Elstorf/Schwiederstorf oberste Priorität und die Detailplanungen des Masterplans müssen genau darauf abgestimmt werden.

Dies vorausgeschickt, lehnt die UWG, wie in der BPU von August 2016 vor der Kommunalwahl dargestellt, eine südliche Wohnbebauung ab. Seinerzeit wurden sowohl die FF Elstorf /Johanniter Rettungswache als auch die neuen Sportstätten abseits der Ortskerne von Elstorf /Schwiederstorf deswegen dort gebaut, um Friktionen und Lärmbelästigungen für die Anwohner auf ein Minimum zu reduzieren. Das hat sich in den vergangenen Jahren auch sehr gut bewährt. Jan Lüdemann in seiner Funktion als Ausschussvorsitzender für Sport, Vereine und Kultur in Neu Wulmstorf betont die integrative Bedeutung des TSV Elstorf, Schützenvereins und der FF Elstorf insbesondere mit den Jugendfeuerwehrgruppen, die es zu schützen gilt. Ein Dorfleben ohne Vereinsleben ist nur schwer vorstellbar. Je dichter die Wohnbebauung an diese Einrichtungen heranreicht, desto eher ist auch in der Folgezeit mit einschränkenden Beschwerden bis hin zu Klagen gegen den Fortbestand dieser Institutionen zu rechnen. In der Abwägung sollte, um dem vorzubeugen, auf die Wohnbebauung trotz freier Flächen verzichtet werden.

Der Landtagsabgeordnete Heiner Schönecke und der Vizefraktionsvorsitzende der CDU Gerd Peters haben sowohl in der Landesverkehrsbehörde als auch in den Medien ihre Befürchtungen zum Ausdruck gebracht, dass eine parallele Planung von B3 neu mit Wohnbebauung fast in unmittelbarer Nachbarschaft die B3 neu Realisierung in höchstem Maße gefährden könnte. Da die B3 neu für die Bürger von Elstorf/Schwiederstorf eine eminente Erhöhung der Wohnqualität nach sich zöge, muss dieser Realisierung unbedingt Vorrang eingeräumt werden. Die Haltung der UWG zur Bedeutung der B 3 neu ist den Bürgerinnen und Bürgern von Elstorf/Schwiederstorf bekannt und hat sich auch in dem hervorragenden Wahlergebnis widergespiegelt, in beiden Dörfern stellt die UWG die Ortsvorsteher.

Die UWG ist in keiner Weise gegen die Einrichtung von zusätzlichen Wohngebieten, solange die B3 neu sowie Feuerwehr und Sportvereine davon nicht betroffen bzw. gefährdet sind und wird ausdrücklich mit getragen. Diese Stellungnahme wurde auf der UWG Fraktionssitzung am 04.07.2017 erarbeitet und ist nicht anderweitig abgestimmt worden.

Für die UWG
Jan Lüdemann, Fraktionsvorsitzender, Klaus Oyss, Schriftführer
www.uwg-neu-wulmstorf.de

Pendler parken kostenlos


Das neue Parkhaus am Neu Wulmstorfer Bahnhof ist eröffnet

Im neuen Parkhausfinden Autofahrer auf drei Ebenen 514 Stellplätze (Foto Gemeinde Neu Wulmstorf)

(aus Kreiszeitung Wochenblatt, 24.6.17)

Autofahrer, die rund um den Bahnhof in Neu Wulmstorf verzweifelt Ausschau nach einem Parkplatz halten, sind ab sofort Geschichte: Das neue „Park and Ride“-Parkhaus ist fertig und seit einer Woche geöffnet. Nach zehn Monaten Bauzeit haben Bürgermeister Wolf Rosenzweig, Heidrun Bleumer vom der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) und Karin Schulz vom Amt für regionale Landentwicklung bei der Eröffnung das Absperrband durchtrennt. Damit stehen den Pendlern ab sofort auf drei Ebenen und einer Fläche von 14.053 Quadratmetern insgesamt kostenlose 514 Stellplätze zur Verfügung. Davon sind acht Parkplätze für E-Autos vorgesehen und verfügen über eine Lademöglichkeit. Ein Fahrstuhl ist vorhanden, sodass alle drei Ebenen barrierefrei erreichbar sind. Und sollte der Bedarf an Parkplätzen zunehmen, kann das Parkdeck zu einem späteren Zeitpunkt um eine weitere Ebene erweitert werden.
Die Gemeinde Neu Wulmstorf verzichtet auf Parkgebühren, um es den Pendlern besonders „schmackhaft“ zu machen, ihr Auto stehen zu lassen und in die Bahn umzusteigen. Durch das neue Parkhaus hat sich außerdem nicht nur die Parkplatzsituation für die Autofahrer erheblich verbessert, sondern auch die Lebensqualität der Anwohner, deren Straßen nicht mehr wie zuvor vollgeparkt sind.

> zum kompletten Bericht aus dem Hamburger Abendblatt <

Zehn neue Flächen für Wohnbebauung


Masterplan Elstorf/Schwiederstorf 2030 im Bauausschuss vorgestellt

Von den Fraktionen gab es dafür viel Lob: Im Bauausschuss hatte Karsten Schwormstede vom Planungsbüro Architektur + Stadtplanung jetzt einen Masterplan für die Neu Wulmstorfer Ortsteile Elstorf und Schwiederstorf vorgelegt. Die Mitglieder waren begeistert: Nach gut 20 Planungsjahren gebe es damit einen Entwurf, mit dem sich gut arbeiten lasse. In einem Jahr soll der Flächennutzungsplan verabschiedet werden.

Schwormstede präsentierte den zahlreichen Interessierten im Ratssaal zehn Flächen in Elstorf und Schwiederstorf, die sich zur Wohnbebauung eigneten, insgesamt 27,1 Hektar. Ebenfalls berücksichtigt hatte er weitere Flächen zur gewerblichen Nutzung (zwei Außenentwicklungsflächen, insgesamt 16 Hektar), für den Sport (2,5 Hektar), den Gemeindebedarf wie Kitas, Schulen und Ähnliches (4,2 Hektar) und zwei gemischte Bauflächen (3,9 Hektar).

> zum kompletten Artikel <