Neujahrsempfang der Gemeinde Neu Wulmstorf am 05. Januar 2019


Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig blickte auf das vergangene Jahr zurück und gab auch einen Ausblick auf das Jahr 2019.
© Gemeinde Neu Wulmstorf

Zum mittlerweile 18. Neujahrsempfang konnte Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig ca. 270 Gäste im Rathaus begrüßen. Auch in diesem Jahr wurde die Sportlerehrung im Rahmen des Neujahrsempfanges durchgeführt.

Der Neujahrsempfang im Rathaus ist seit vielen Jahren eine beliebte und stets gut besuchte Veranstaltung in Neu Wulmstorf. In diesem Jahr stand der Empfang unter dem Motto:

„Veränderung ist das Gesetz des Lebens. Diejenigen, die nur auf die Vergangenheit oder Gegenwart blicken, werden die Zukunft verpassen.“
(John F. Kennedy)

Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig, die stellvertretende Bürgermeisterin Roselies Schnack sowie die stellvertretenden Bürgermeister Peter Hauschild und Thomas Grambow begrüßen traditionell die erschienenen Besucherinnen und Besucher persönlich im Foyer und hatten damit auch in diesem Jahr aufgrund des großen Andrangs jede Menge zu tun.

Bürgermeister Rosenzweig eröffnete den 18. Neujahrsempfang mit einer Ansprache im Ratssaal, in der er auf das Jahr 2018 zurückblickte und auch einen Ausblick auf das Jahr 2019 gab. Er ging u. a. auf das Thema Kinderbetreuung ein: Die Betreuung von Kindern, die älter als 3 Jahre sind, ist seit Mitte 2018 kostenlos. Dies sei zwar ein gutes Gesetz, eine ausreichende Unterstützung der Kommunen durch das Land fehle aber noch. Die Schaffung weiterer Betreuungsplätze hat Rat und Verwaltung 2018 beschäftigt und wird dies auch im Jahr 2019 weiterhin tun. Auch die anstehende Schulstrukturreform ist ein großes Thema in Neu Wulmstorf, die Schaffung von Ganztagsgrundschulen wird Rat und Verwaltung ebenfalls die nächsten Jahre über beschäftigen. Durch zahlreiche Bauprojekte, die 2018 umgesetzt wurden oder für 2019 anstehen, verschärft sich der Druck für die Schaffung von weiteren Betreuungsplätzen und für die Umsetzung der Schulstrukturreform. 

Das alles übergreifende Thema, sowohl für das Jahr 2018 als auch für das Jahr 2019, sind jedoch die Finanzen der Gemeinde Neu Wulmstorf. Die Verschuldung liegt zum 31.12.2018 bei voraussichtlich 4,8 Millionen Euro, das bedeutet eine Pro-Kopf-Verschuldung in Höhe von 231 Euro. Dagegen stehen Rücklagen in Höhe von rund 16 Millionen Euro und das Anlagevermögen der Gemeinde. Im Rahmen der Haushaltsplanberatungen ist aber nicht nur das Jahr 2019 zu betrachten, sondern auch die Folgejahre. Es geht um die finanzielle Zukunft der Gemeinde: Die Liquidität und die Rücklagen werden bei der Vielzahl der notwendigen und angedachten Projekte schnell aufgebracht sein, dann wird die Aufnahme von weiteren Krediten erforderlich. Rosenzweig führte dazu aus: „Die anstehenden Diskussionen müssen mit Ruhe, Ernsthaftigkeit und Besonnenheit geführt werden, damit die entsprechende Infrastruktur für eine offensichtlich wachsende Gemeinde vorgehalten werden kann. Es ist eine Herausforderung für den Gemeinderat, Wege zu finden, dieses anspruchsvolle Ziel zu erreichen, das sicherlich mit Einschnitten und weniger erfreulichen Entscheidungen verbunden sein wird, eventuell muss der Rat auch über eine Pause bei der Ausweisung von Bauland nachdenken, damit gemeinsam ein Weg gefunden werden kann, die Infrastruktur weiter auszubauen und zeitgleich verantwortlich mit den Finanzen umzugehen.“Abschließend bedankte sich Rosenzweig ausdrücklich bei den zahlreichen Neu Wulmstorfern und Neu Wulmstorferinnen, die sich ehrenamtlich engagieren.

Claus Möhlmann (links) wurde im Rahmen der Sportlerehrung durch Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig für sein langjähriges Engagement geehrt.© Gemeinde Neu Wulmstorf

Im Anschluss an die Ansprache erfolgte die Sportlerehrung für das Jahr 2018. „TVV-Fußball-Urgestein“ Claus Möhlmann wurde von Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig auf die Bühne gebeten und aufgrund seines außerordentlichen Engagements, seiner geleisteten Trainerarbeit -verbunden mit vielen sportlichen Erfolgen- geehrt. Er ist seit über 40 Jahren ehrenamtlich für den TVV Neu Wulmstorf aktiv. Rosenzweig: „Claus Möhlmann war bereits im Stadion Bredenheide als Platzwart tätig und ist auch im Sportzentrum Bassental immer zur Stelle, wenn es etwas anzupacken gibt. Seit Ende der 70er-Jahre stand er dem Verein als Betreuer, Fahrer und Co-Trainer zur Verfügung, ab 1980 trainierte er diverse Jugendmannschaften und auch die 1. und 2. Herrenmannschaft hauptverantwortlich. Eigentlich hatte Claus Möhlmann für Sommer 2009 seinen Abschied angekündigt, er wurde aber bereits im Sommer 2010 wieder reaktiviert und trainiert seitdem die 2. Herrenmannschaft.“ Claus Möhlmann erhielt neben einer Urkunde einen Geschenkgutschein als Präsent.

Der offizielle Programmteil des Neujahrsempfanges endete mit dem beliebten Auftritt der Sternsinger der katholischen Kirche. Im Anschluss wurden von den Gästen viele Gespräche untereinander sowie mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung geführt.

Die Gemeinde Neu Wulmstorf bedankt sich bei den Jugendlichen vom Jugendzentrum „Blue Star“ für den gelungenen Getränkeausschank und bei allen Helferinnen und Helfern, die an der Organisation und Durchführung des Neujahrsempfangs beteiligt waren.

Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig und seine Stellvertreter/in Roselies Schnack, Peter Hauschild und Thomas Grambow begrüßten die Gäste im Foyer (v. l. n. r.)© Gemeinde Neu Wulmstorf


Auch Michael Grosse-Brömer (links), Mitglied des Deutschen Bundestages, war zum Neujahrsempfang ins Rathaus gekommen.© Gemeinde Neu Wulmstorf


Der offizielle Teil des Neujahrsempfangs endete mit dem Auftritt der beliebten Sternensinger.© Gemeinde Neu Wulmstorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.