B3 neu Pressemitteilung


Neu Wulmstorf, d. 25.Juni 2020

Sehr geehrter Damen und Herren,
es ist nachvollziehbar, dass bei einem Straßenneubau die Interessen der Anwohner in unserem relativ eng bebauten Umland tangiert werden. Die Bürgerbeteiligung erschien uns vorbildlich und die vorrangige Befassung von H. Dr. Althusmann CDU mit diesem Thema macht Mut! Unlängst hat sich auch die BI Elstorf dazu geäußert, einen Forderungskatalog entwickelt und einen Rechtsanwalt mit der Wahrung der Interessen beauftragt. Die geforderte Trassenverlegung würde nicht nur den ehrgeizigen Zeitplan gefährden, sondern mit hoher Wahrscheinlichkeit andere Bürger / Initiativen auf den Plan rufen. Die UWG/FREIE WÄHLER hat zu dieser Gemengelage folgenden Kompromissvorschlag entwickelt: Teile der B 3 neu werden in einem ca. 8m tiefen Schacht verlaufen. Denkbar wäre doch in Anlehnung an die Überdeckelung der A 7 auch diese Teilabschnitte mit einem Deckel zu versehen. Der Deckel müsste nicht unbedingt befahrbar sein, sondern sollte nur den Verkehrslärm in dieser Art entstandenen Tunnel halten. Sicher führt das zu Mehrkosten, aber es gilt abzuwägen, was z. B. eine geänderte Trassenführung kosten würde und die Planungszeitverlängrung wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Mehrkosten durch Preissteigerungen mit sich bringen. Für etwaige Rückfragen stehen wir gern zurVerfügung und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Jan Lüdemann, Fraktionsvorsitzender, Klaus Oyss, Schriftführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.